Umschlagfoto

Marianne Heimbach: »Der ungelehrte Mund« als Autorität

1989
MyGG I,6
202 S., 17,0 x 24,5 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1218-7
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 28,–

Mystische Erfahrung als Quelle kirchlich-prophetischer Rede im Werk Mechthilds von Magdeburg.

Das ›Fließende Licht der Gottheit‹ der Mystikerin Mechthild von Magdeburg (1207–1282), das früheste erhaltene Dokument der Frauenmystik in deutscher Sprache, wird als Zeugnis theologisch gedeuteter Gotteserfahrung in den Blick genommen. In eingehenden Analysen des Textes erklärt die Autorin Mechthilds mutiges Sprechen und Wirken in der zeitgenössischen Kirche als Frucht ihrer mystischen Gottesbeziehung.

Rezensionen

The Year's Work in Modern Language Studies

»The study impresses by its higly competent organization and by the clarity and conciseness of the writing.«

The Year's Work in Modern Language Studies
Wendelin Knoch, Theologie und Glaube

»Es ist das herausragende Verdient dieser Arbeit von M. Heimbach, einer Persönlichkeit Aufmerksamkeit geschenkt zu haben, welche gerade in ihrer ekklesialen Verankerung als Mystikerin einmal mehr die Tiefe des geistlichen Schatzes aufstrahlen lässt, den die Tradition der Kirche umschließt. [...] ›Der ungelehrte Mund‹ verdient eine breite Leserschaft. [...] Vom Verlag vorbildlich ausgestattet, hat die Arbeit von M. Heimbach zu Recht durch mannigfaltige Förderung die ihr gebührende Edition gefunden.«

Wendelin Knoch,
Theologie und Glaube
Gertrud Jaron Lewis, Mystics Quartery

»The intelligent study [...] is a welcome addition to Mechthild scholarship and will have to be taken into account for all further Mechthild studies.«

Gertrud Jaron Lewis,
Mystics Quartery
Johannes-B. Freyer, Wissenschaft und Weisheit

»Mit vorliegendem Band wird auch dem nicht wissenschaftlich mit der Mystik befaßten Leser ein interessanter Einblick in die deutsche Frauenmystik gewährt. Die ganz Arbeit ist mit Textbeispielen gewürzt und regt an zum Nachdenken über die Rolle der Frau in Theologie und Kirche.«

Johannes-B. Freyer,
Wissenschaft und Weisheit
Amy Hollywood, The Journal of Religion

»Heimbach does an excellent job of bringing order and coherence to Mechthild’s often random and confusing text, in the process providing a fully convincing account of Mecthhild’s understanding of the human being, God, salvation history, the relationship between the soul and God as a recapitulation of that history, and the role of the church. [...] The result is an excellent study of an important and neglected Christian woman theologian.«

Amy Hollywood,
The Journal of Religion
Louise Gnädinger, Deutsche Literaturzeitung

»Allein schon die Tatsache, daß in der vorliegenden Untersuchung der ganz zentralen [...] Frage nach der Glaubenserfahrung und Glaubenshaltung, dem Kirchenverständnis und dem persönlichen kirchlichen Sendungsbewusstsein, wie sie sich in der Bekenntnis- und Offenbarungsschrift Mechthilds von Magdeburg zeigen, nachgegangen wird, ist ein großes Verdienst und das Ergebnis eine äußerst positive Leistung.«

Louise Gnädinger,
Deutsche Literaturzeitung
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018