Umschlagfoto

Rudolf von Biberach: ›De septem itineribus aeternitatis‹

1985
MyGG I,1
XLVI, 93 S., 17,0 x 24,5 cm.
Leinen
Deutsch
Latein
ISBN 978-3-7728-1041-1
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 38,–

Nachdruck der Ausgabe von Peltier 1866.

Mit einer Einleitung in die lateinische Überlieferung und Corrigenda zum Text von Margot Schmidt.

Rudolf (etwa 1270-1326) war Zeitgenosse Meister Eckharts und wirkte wie dieser in Straßburg, und zwar als Lektor und Magister am Studium Generale. Sein Hauptwerk wurde nicht nur vom Klerus gelesen, es kursierte auch an Universitäten sowie in Kreisen des Adels und des gehobenen Bürgertums, ein Indiz für den geistigen Rang, den ihm bereits Zeitgenossen zusprachen. ›Die sieben Wege zu Gott‹ überliefern ferner Texte und Ideen einer Reihe geistlicher und theologischer Autoren für das 14. bis 17 Jh. – ›Die siben strassen zu got‹ dokumentieren, dass die Geschichte der Mystik auch eine Bildungsgeschichte ist, die durch die Vermittlung Rudolfs von Biberach an unser zweites Jahrtausend weitergegeben wurde.

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018