Umschlagfoto

Hans Grote: Petrarca lesen

2006
legenda 7
194 S., 12,0 x 21,0 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2424-1
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 39,80

Als eBook bei:

€ 39,80
eISBN 978-3-7728-3006-8

Francesco Petrarca (1304–1374) ist der meistzitierte und -imitierte Autor der europäischen Liebeslyrik. Doch sein Werk hat mehr zu bieten: Zeitgenossen und Nachgeborene schätzen ihn als Philologen und Historiker, vor allem aber als Moralphilosophen. Die kunstvolle Verschränkung von philosophischem Gehalt und literarischem Ausdruck begründet diesen Ruhm und steht daher im Mittelpunkt des Bandes. ›Petrarca lesen‹ eröffnet mit biographischen, literarischen und philosophischen Wegmarken einen Zugang zu Denken und Schreiben des großen italienischen Vordenkers der »studia humanitatis« und somit zu den Ursprüngen des Humanismus.

Rezensionen

Sari Kivistö, Arctos

Grote's book is written in a clear, pleasant style, [it is] easy to approach and it has a delightful aim to widen the general view held of this crucial Italian poet and to balance it by giving an overview of Petrach's various writings.

Sari Kivistö,
Arctos
Karin Becker, Arcadia

Mit dem Band [...] legt [Grote] nun eine überaus lesbare, prägnant formulierte Überblicksdarstellung zu Leben und Werk vor, die auf dem deutschen Buchmarkt eine Lücke schließt. [...] Insgesamt bietet der schmale, aber inhaltlich sehr dichte Band einen schnellen Zugriff auf Petrarcas Werk, der auch durch die detailliert untergliederten Inhaltsüberblicke zu den einzelnen Werken erleichtert wird. [...] Darüber hinaus legt Grote dar [...] wie philosophische Reflexion und literarischer Ausdruck bei Petrarca untrennbar miteinander verflochten sind. Und schließlich zeigt sich bei der Lektüre, dass sich eine Geschichte der Figur des westeuropäischen Intellektuellen im weitesten Sinne nicht schreiben lässt, ohne Petrarcas Person, Leben und Werk in den Blick zu nehmen.

Karin Becker,
Arcadia
Carmen Kämmerer, Germanisch-Romanische Monatsschrift

[Grote] kommt mit diesem Band, der an die Petrarca-Texte objektiv und kritisch heranführen will, einer Notwendigkeit nach, die in der heutigen Zeit kaum zu unterschätzen ist: Petrarca (wieder) zu lesen. [...] In jedem Fall weckt die Lektüre von Petrarca lesen Neugierde auf die eigentlichen Texte. Der Band dürfte so kaum sein Ziel verfehlt haben.

Carmen Kämmerer,
Germanisch-Romanische Monatsschrift
Bernhard Huss, Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur

Insgesamt ist hier ein höchst begrüßenswerter Beitrag zu Petrarcas Werk und Wirken vorgelegt, der als allgemeine Einführung für jeglichen interessierten Leser ebenso tauglich ist wie als erster Zugang für Studierende und als weiterführende Basis für akademische Lehrveranstaltungen zu Pertrarca. Der Band sollte in keiner einschlägigen öffentlichen Bibliothek fehlen und wird hoffentlich auch in vielen privaten Regalen seinen Platz finden. Weite Verbreitung jedenfalls ist ihm zu wünschen.

Bernhard Huss,
Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018