Umschlagfoto

Zur Theorie des Opfers

1995
Collegium Philosophicum (CPh) 1
IX, 342 S., 14,8 x 20,5 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1665-9
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 58,–

Ein interdisziplinäres Gespräch.

Die vielschichtige Kontroverse um Wege und Irrwege des Opferbegriffs wird hier im interdisziplinären Gespräch untersucht. Philosophische, psychologische, humanmedizinische, ökonomische, soziologische, religionswissenschaftliche und theologische Aspekte des Opfers und des Opferns werden miteinander konfrontiert.

Inhalt

  • Richard Schenk: Einleitung in die Thematik »Zur Theorie des Opfer«

I. Zur Problemstellung einer Theorie des Opfers

  • Robert Spaemann: Bemerkungen zum Opferbegriff
  • Jean Greisch: Homo mimeticus. Anthropologische Voraussetzungen von rené Girards Opferbegriff

II. Die Frage aus der Sicht der Humanwissenschaften

III. Zur Geschichtlichkeit des Opferbegriffs: Religionswissenschaftliche Überlegungen

  • Horst Bürkle: Die religionsphänomenologische Sicht des Opfers und ihre theoretische Relevanz
  • Fanz-Xaver Kaufmann: Macht die Zivilisation das Opfer überflüssig?
  • Richard Schenk: Opfer und Opferkritik aus der Sicht römisch-katholischer Theologie
  • Falk Wagner: Die christliche REvolutionierung des Gottesgedankens als Ende und Aufhebung menschlicher Opfer

IV. Systematische Voraussetzungen und Entfaltungen der Opfertheorie

Rezensionen

Thomas D. Treutler, Wort und Antwort

Der vorliegende Band kann als hervorragende Bestätigung dafür genommen werden, daß der gewählte Ansatz einen wichtigen Beitrag zum herkömmlichen Wissenschaftsbetrieb leistet.

Thomas D. Treutler,
Wort und Antwort
Tamar Japaridze, The Review of Metaphysics

The articles are of a high scholarly merit, approaching the issue from a variety of angles, and display an impressive breadth of knowledge. The collection will therefore be of interest for scholars as well as to a wider audience concerned with the topic.

Tamar Japaridze,
The Review of Metaphysics
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018