Robert Spaemann

Geb. am 5.5.1927 in Berlin. Dr. phil., Dr. phil. h.c.

1945–1951: Studium der Philosophie, Romanistik, Geschichte und Theologie in Münster, München und Freiburg in der Schweiz

1952: Promotion zum Dr. phil., Doktorvater Joachim Ritter. Thema der Dissertation: ›Studien über de Bonald‹.

1952–1956 Verlagslektor

1956–1962: Wissenschaftlicher Assistent am Pädagogischen Institut der Universität Münster

1962: Habilitation. Thema der Habilitationsschrift: ›Reflexion und Spontaneität. Studien über Fénelon‹.

1962–1969: Ord. Professor für Philosophie und Pädagogik an der Technischen Hochschule Stuttgart

1969–1971: Lehrstuhl für Philosophie an der Universität Heidelberg

1972–1992: Lehrstuhl für Philosophie an der Universität München. Seitdem Professor emeritus

Seit 1972: Honorarprofessor an der Universität Salzburg

Längere Gastprofessuren an den Universitäten Salzburg, Rio de Janeiro, Paris (Sorbonne) und Louvain La Neuve, sowie am Internationalen Institut für Philosophie im Fürstentum Liechtenstein.

Ehrendoktor der Universitäten Freiburg (Schweiz), Washington, Pamplona, Santiago de Chile und des Instituts für Philosophie in Liechtenstein.

Forschungsschwerpunkte:

Ideengeschichte der Neuzeit, Naturphilosophie, Anthropologie, Ethik, politische Philosophie und Religionsphilosophie.

Werke von oder mit Robert Spaemann:


reihe


reihe

Umschlagfoto

Die Frage nach dem Glück

Herausgegeben von Günther Bien.
problemata 74
1978
XIX, 174 S., 1 Abb.
Leinen
ISBN 978-3-7728-0724-4
Lieferbar
€ 58,–

Umschlagfoto

Die Frage nach dem Glück

Herausgegeben von Günther Bien.
problemata 74
1978
XIX, 174 S., 1 Abb.
Broschur
ISBN 978-3-7728-0725-1
Lieferbar
€ 44,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019