Friedrich Wilhelm Joseph Schelling: Band II,2: Frühe alttestamentliche Arbeiten (1789–1793)

Herausgegeben von Christopher Arnold und Michael Hackl.
Umschlagfoto
2018
X, 530 S., 4 Abb., 18,4 x 25,4 cm.
Leinen
Deutsch
Latein
Altgriechisch
Hebräisch
Arabisch
ISBN 978-3-7728-2397-8
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 296,–

Der Band macht vier unbekannte Texte des jungen Schelling zugänglich, die er zwischen 1789 und 1793 niedergeschrieben hat: ›Notamina ex prælect. D. Schnvrreri in Psalm.‹ (1789/90), ›Animadversiones in Jeremiam et Jesaijam‹ (1790/91), ›Jeremias‹ (1791–1793) und ›Psalmen‹ (1792/93). Die vier eigenen Kommentierungen der alttestamentlichen Psalmen sowie der Propheten Jeremia und Jesaja dokumentieren die werkgeschichtliche Entwicklung von Schellings Bibelhermeneutik im Kontext der späten Aufklärungstheologie und geben einen wissenschaftshistorisch bedeutenden Einblick in den Unterrichtsbetrieb an der Tübinger Universität am Ende des 18. Jahrhunderts. Besonders hervorzuheben sind die intensiven und weitreichenden philologischen wie auch textkritischen Untersuchungen Schellings. Neben den obligaten hebräischen und griechischen Codices zieht er regelmäßig chaldäische, arabische, syrische sowie lateinische Varianten und Übersetzungen hinzu. Editorische Berichte, Anmerkungen, Register und Bibliographie erschließen den Band.

Rezensionen

Harald Schwaetzer, Coincidentia

»Der vorliegende Band ist in seinen sorgfältig erschlossenen und erstmals vorgelegten Nachlassstücken eine wahre Fundgrube, um in das philologisch wie philosophisch-theologisch wache Denken des jungen Schelling einzutauchen. [...] Ein Nachlassband, der mehr Aufmerksamkeit bekommen sollte, als man sie sprachlich und textlich komplizierten Kommentierungen in studentischen Studienheften normalerweise zubilligen würde.«

Harald Schwaetzer,
Coincidentia
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019