Alexander Gottlieb Baumgarten

Philosoph, * 17.6.1714 Berlin, † 26.5.1762 Frankfurt/Oder. (lutherisch)

Genealogie

V Jakob Baumgarten (1668–1722), Garnisonsprediger in Berlin; M Rosine Elisabeth (* 1690), T des Goldschmieds Joachim Sigismund Wiedemann und der Anna Barbara Cubitz; Gvv Paul Nikolaus Baumgarten, Schlächter und Brauer in Wolmirstedt; Gmv Barbara Böttcher; B Nathanael Baumgarten († 1763), Oberkonsistorialrat in Berlin, geistlicher Berater der Königin und der Prinzessin von Preußen, Sigmund Jakob Baumgarten (s. 2); ⚭ 1) 1741 († 1745) T des Berliner Hofrats Alemann, 2) 1748 Justina Elisabeth, T des Amtmanns Johann Jakob Albinus in Bischofssee; 1 S, 1 T.

Leben

B. hat gleichzeitig mit den in ähnliche Richtung gehenden Versuchen J. C. Gottscheds, J. J. Bodmers und J. J. Breitingers der philosophischen Ästhetik in Deutschland durch seine Theorie der Dichtkunst einen entscheidenden Anstoß gegeben, der bis auf Kant und Schiller nachwirkte. Er ist durch seine »Aesthetica» der Begründer der wissenschaftlichen »Ästhetik», die er als Lehre vom Schönen zur selbständigen philosophischen Disziplin formte. Das Franckesche Pädagogium in Halle, das den früh Verwaisten aufnahm, die dortige Universität, an der er von 1730 an Theologie und Schöne Wissenschaften studierte und 1737 zum außerordentlichen Professor der Weltweisheit ernannt wurde, die Universität Frankfurt/Oder, wo er von 1740 bis zu seinem Tode als Professor der Philosophie wirkte, sind die äußeren Stationen seines Lebens. Seine philosophische Entwicklung ist vom rationalistischen System Ch. Wolffs bestimmt, in dessen Rahmen auch seine unvollendet gebliebene Ästhetik als Theorie des sinnlich angeschauten Vollkommenen steht.

Werke von oder mit Alexander Gottlieb Baumgarten:


Umschlagfoto

Alexander Gottlieb Baumgarten: Metaphysica / Metaphysik

Historisch-kritische Ausgabe.

Übersetzt, eingeleitet und herausgegeben von Günter Gawlick und Lothar Kreimendahl.
FMDA I,2
2010
LXXXVIII, 634 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-2224-7
Lieferbar
€ 136,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017