Klaus Grotsch

Studium der Humanmedizin (zwei Semester), dann der Germanistik, Politologie und Philosophie an der Freien Universität Berlin

Drei Jahre Mitredakteur der universitären Linguistikzeitschrift »Linguistische Arbeiten und Berichte, LAB Berlin (West)«

Promotion in den Fächern Deutsche Sprachwissenschaft, Neuere Deutsche Literatur, Philosophie (1982)

Arbeit (als Editor) an einer kritischen Ausgabe von A. Böckhs »Encyklopädie der Philologie« (1987–90)

Lehraufträge an der FU Berlin

Berufliche Fortbildung zum Informationsorganisator (Siemens Nixdorf Training Center Berlin) (1991– 92)

Arbeit an der Transkription, Edition und Kommentierung von Texten F.W.J. Schellings aus dem Berliner Nachlaß (Tübinger Zeit) bei der Schelling-Forschungsstelle e.V. (1993–95)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem von der DFG geförderten Projekt an der FU Berlin

Transkription, Edition und Kommentierung von Texten aus Schellings »Weltalter«-Manuskripten (Berliner Nachlaß) (1995–98)

Seit Mitte 1998: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hegel-Archiv der Ruhr-Universität Bochum.

Werke von oder mit Klaus Grotsch:


Umschlagfoto

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling: Band II,4: Frühe theologische Arbeiten (1792–1793)

Herausgegeben von Christian Buro und Klaus Grotsch.
2013
XII, 479 S., 8 Abb.
Leinen
ISBN 978-3-7728-2399-2
Lieferbar
€ 296,–

Umschlagfoto

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling: Band II,5: Frühe theologische und philosophische Arbeiten (1793–1795)

2016
XIV, 477 S., 9 Abb.
Leinen
ISBN 978-3-7728-2400-5
Lieferbar
€ 296,–

reihe

Umschlagfoto

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling: Weltalter-Fragmente

Aus den Manuskripten des Berliner Nachlasses.

Herausgegeben von Klaus Grotsch.
Schellingiana 13.1 und 13.2
2002
2 Bände
770 S.
Broschur
ISBN 978-3-7728-2155-4
Lieferbar
€ 148,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018