Ulrich Weiß

Prof. Dr., Geboren 2. Februar 1947 in Augsburg.

Studium der Politischen Wissenschaft, Philosophie, Geschichte und Germanistik in München.

Promotion 1974. Thema der Dissertation: »System und Maschine. Zur Kohärenz des Hobbesschen Denkens«. Betreuer: Prof. Dr. Nikolaus Lobkowicz.

Habilitation 1989 an der Universität Augsburg. Thema der schriftlichen Arbeit: »Hugo Dinglers methodische Philosophie. Eine kritische Rekonstruktion ihres voluntaristisch-pragmatischen Begründungszusammenhangs«.

1992-1998 Universitätsprofessor für Politikwissenschaft (Politische Theorie und Ideengeschichte) an der Universität Passau.

Ein Ruf auf den Gründungslehrstuhl für Philosophie an der Technischen Universität Chemnitz wurde 1993 nicht angenommen.

1994/95 zweisemestrige Stiftungsgastprofessur für Philosophie an der Universität Ulm.

Seit 1998 Lehrstuhl für Politische Theorie an der Universität der Bundeswehr München.

Tätigkeit an der Hochschule für Politik in München (seit 1979) und am Humboldt-Studienzentrum für Geisteswissenschaften der Universität Ulm (seit 1991).

Schwerpunkte der Forschung und der entsprechenden Veröffentlichungen: Politische Theorie; Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie; Begründungsprobleme theoretischer und praktischer Rationalität mit pragmatischer Schwerpunktsetzung; Reichweite und Grenzen methodologischer Konzepte; Leitmotive, Perspektiven und Verlaufslinien des politischen Denkens im geistesgeschichtlich-kulturellen Zusammenhang.
34

Werke von oder mit Ulrich Weiß:


Series

Umschlagfoto

Ulrich Weiß: Das philosophische System von Thomas Hobbes

problemata 87
1980
285 p.
Cloth-bound
ISBN 978-3-7728-0793-0
Available
€ 68.–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019