Umschlagfoto

Philipp Melanchthon: Band T 9: Texte 2336-2604 (1540)

2008
637 S., 17,2 x 24,9 cm.
Leinen
Deutsch
Latein
ISBN 978-3-7728-2443-2
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 298,–
Bearbeitet von Christine Mundhenk.

Den thematischen Schwerpunkt dieses Bandes bilden die Bemühungen um die Beilegung des Religionsstreites. Bei den Vorbereitungen des vom Kaiser angekündigten Religionsgesprächs sind Melanchthon und andere Theologen wichtige Ratgeber; sie verfassen u.a. Gutachten als Basis für eine einheitliche Position der evangelischen Seite. Im Frühjahr 1540 hält sich Melanchthon beim Bundestag in Schmalkalden auf. Der Sommer ist überschattet von der Doppelehe des Landgrafen Philipp von Hessen, die Melanchthon derart krank machte, dass er nicht zu den Verhandlungen nach Hagenau reisen kann. Von Oktober an hält sich Melanchthon in Worms auf, um am Religionsgespräch teilzunehmen.

Rezensionen

Manuela Kahle, Fast Review of Books in Renaissance Intellectual History

This volume is essential as an additional source for every person working on 16th century religious disputations and colloquies. [...] At least every scholar dealing in the broadest sense with Philipp Melanchthon, Reformation, 16th century (intellectual) history etc. has to appreciate and to consult this edition.

Manuela Kahle,
Fast Review of Books in Renaissance Intellectual History
Kestutis Daugirdas, Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde

Ob es um Theologiegeschichte oder Rechtspolitik, um Sozialgeschichte oder um das Werden der Konfessionskirchen geht, der vorliegende Band wird sicherlich zu einer unentbehrlichen Quelle für eine adäquate Erschließung all dieser Themen werden.

Kestutis Daugirdas,
Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde
Christoph Galle, Ebernburg-Hefte

»Insofern gelingt es den Verantwortlichen des Projekts zur Herausgabe der Melanchton-Korrespondenz, Textbände auf höchstem editorischen Niveau vorzulegen und im Verbund mit den modernsten Rechercheoptionen im Internet ein vorbildliches Arbeitsinstrument zu bieten.«

Christoph Galle,
Ebernburg-Hefte
Schilling, Archiv für Reformationsgeschichte

Wenn das Unternehmen in dieser Weise fortschreitet, wird man sich weder über die Qualität noch über die Fertigstellung Sorgen machen müssen.

Schilling,
Archiv für Reformationsgeschichte
Timothy Wengert, Sixteenth Century Journal

One cannot [...] nitpick about this volume, which represents yet another splendid piece of editorial work from the Melanchthon-Forschungsstelle in Heidelberg, bound to enrich both the studies of Wittenberg's other reformer and the development of confessional consciousness in the middle decades of the sixteenth century.

Timothy Wengert,
Sixteenth Century Journal

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017