Umschlagfoto

Raji C. Steineck: Kritik der symbolischen Formen I

2014
Phi 3
VIII, 148 p., 13,8 x 21,0 cm.
Softcover
German
ISBN 978-3-7728-2673-3
Available
Single price:
€ 38.–
ebook-icon
eISBN 978-3-7728-3049-5
€ 38.–

Symbolische Form und Funktion.

A multipolar world with a global exchange of knowledge in the fields of science, economics and culture requires the contemplation of an adequately informed philosophy more than ever before. Ernst Cassirer‘s (1874–1945) ›Philosophie der symbolischen Formen‹ (Philosophy of Symbolic Forms) provides the foundations for this, which do however require criticism and further development. This is precisely what is done in this volume, which draws on alternative philosophical approaches as well as Japanese sources. Symbolic form and function are shown to be key terms which enable a critical understanding of old and new, known und unknown forms of culture in their mutual integration and their interdependence.

Contents:

1. Systematische Untersuchungen: Themen der Moderne

  • Raji C. Steineck: Der Begriff der Philosophie und seine taxonomische Funktion bei Nishi Amane
  • Ralf Müller: Die Entdeckung von Sprache im Zen: Inoue Enryōs ›Prolegomena zur Philosophie der Zen-Schule‹ von 1893
  • Elena Louisa Lange: Waren- und Substanzfetisch – Zum Verhältnis von Intention und Explikation in Nishida Kitarōs »Ort«
  • Fabian Schäfer: »Philosophie muss alltäglich sein!« – Tosaka Jun und die Aktualität der Philosophie

2. Philosophische Strömungen in Japan

  • Toda Takefumi: Empirismus
  • Uchida Hiroaki: Deutscher Idealismus in Japan
  • Kajitani Shinji: Phänomenologie
  • Matsumoto Keijirō: Existentialismus – Anthro­pologie – Religiöse Philosophie
  • Simone Müller: Begriffsverständnis und Rezeption der Existenzphilosophie in Japan unter besonderer Berücksichtigung des Sartreschen Existentialismus
  • Yamaguchi Shō: Analytische Philosophie

3. Themenschwerpunkte philosophischer Forschung in Japan

  • Abe Akira: Gesellschaftsphilosophie
  • Abe Hiroshi: Umweltethik im modernen Japan
  • Raji C. Steineck: Grenzziehungen: Überlegungen zu Leib und Körper in der neueren japanischen Philosophie
  • Personenregister
  • Sachregister

Reviews

Andreas Jürgens, Polylog

»Raji C. Steineck ist eine Studie gelungen, die durch das Zusammenwirken von Konzisität, gedanklicher Subtilität und argumentativer Stringenz beeindruckt; sie setzt innovative interpretatorische Akzente, vermittelt neue Einsichten und lädt zu Rückfragen ein. Hierdurch dürfte sie zu einer Impulsgeberin sowohl für die interkulturelle Philosophie als auch für die Cassirer-Forschung werden.«

Andreas Jürgens,
Polylog
Actualidad Bibliográfica de Filosofía y Teología

»[...] ein wichtiger Schritt auf dem Gebiet der interkulturellen Philosophie.«

Actualidad Bibliográfica de Filosofía y Teología
Peter Dirksmeier, Geographica Helvetica

»Hier liegt das große Potenzial der Studie für die Humangeographie verborgen: Eine vom Eurozentrismus bereinigte Kulturtheorie cassirerscher Provenienz kann die Kulturgeographie nach dem Cultural Turn bereichern und etwa postkolonialistische Ansätze mit einer Kulturauffassung versorgen, die in ihrem Gestus weder universalistisch noch eurozentristisch ist.«

Peter Dirksmeier,
Geographica Helvetica
Thora Ilin Bayer, Philosophy East and West

»This work provides the reader interested in Cassirer’s conception of symbolic form with a concise exposition of it crossing over much of the same ground that is treated in other recent interpretations. Its originality lies largely in the presence of instances of Japanese forms and images as they bear on Cassirer’s analysis. To date, no other interpretation of Cassirer’s thought takes this approach.«

Thora Ilin Bayer,
Philosophy East and West
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019