Francisco de Vitoria: De iustitia. Über die Gerechtigkeit. Teil II

Edited, introduced and translated into German Joachim Stüben.
With an introduction by Tilman Repgen.
Umschlagfoto
2016
PPR I,4
CX, 355 p., 17,5 x 24,5 cm.
Cloth-bound
German
Latin
ISBN 978-3-7728-2507-1
Available
Single price:
€ 188.–
ebook-icon
eISBN 978-3-7728-3091-4
€ 188.–

One of the classical concepts of justice is justice in exchange. Giving and taking however are lacking in equivalence if the justifiable expectation is reduced unilaterally. Augustine taught that absolution initially required atonement. This is where the treatise ›De restitutione‹ in Francisco de Vitoria’s Summa begins. His influence is enormous: The fact that in the Early Modern Age a clearly defined legal institution for the protection of subjective rights resulted from the obligation to make restitution established by moral theology, a legal institution whose particular achievement is the single fundamental concept for liability for enrichment and for tort liability and the consistent implementation of the principle of retributive justice, can be attributed essentially to Vitoria’s dealing with these questions.

Reviews

Jannick Reiners, Seventeenth-Century-News

»Der vorliegende Band wird sich - neben den andere, bereits in dieser Reihe erschienenen Bänden zu Vitorias Werken - für die weitere Erschließung seines Denkens zweifellos als nützlich erweisen und einen wertvollen Beitrag dazu leisten, dass seine Werke einer größeren Anzahl von Forschern zugänglich und bekannt gemacht werden. Einem jeden, der sich näher mit der Thomas-Kommentierung dieses einflussreichen Denkers und seiner Restitutionslehre auseinandersetzen möchte, sei diese Publikation daher wärmstens empfohlen!«

Jannick Reiners,
Seventeenth-Century-News
Nils Jansen, Zeitschrift für Historische Forschung

»Man muss es einmal betonen: Solche Übersetzungen sind eine harte, trockene, in Zeiten der Lateinvergessenheit aber ungemein wichtige Arbeit. Sie bewahren unser geistiges Erbe und machen es gerade auch für die Lehre zugänglich. Man sollte nicht nörgeln, sondern dem Übersetzer für die gesamte Wissenschaft Dank sagen!«

Nils Jansen,
Zeitschrift für Historische Forschung
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019