Elfriede Conrad

Dr. Elfriede Conrad wurde am 24.04.1960 in Mettlach geboren. Sie studierte seit 1979 an der Universität Trier Philosophie und Linguistische Datenverarbeitung. Studienschwerpunkte im Fach Philosophie war die Philosophie des 18. Jahrhunderts, insbesondere die Deutsche Aufklärung mit Kant, Wolff und seiner Schule sowie Mendelssohn. 1992 promovierte sie bei Prof. Dr. Norbert Hinske über Kants Logikvorlesungen als Schlüssel zur Kritik der reinen Vernunft und legte dar, dass Kant die Gliederungsentwürfe seines kritischen Hauptwerks in der Auseinandersetzung mit der logischen Tradition in seinen Logikvorlesungen entwickelt hat.

Nach ihrem Magisterexamen 1985 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt Kant-Logiken unter Leitung von Norbert Hinske tätig und hatte Lehraufträge an der Universität Trier. In dieser Zeit entstanden Arbeiten zu Kant, Herz und Wolff. Anschließend wurde die Autorin Pressereferentin eines renommierten bundesweit tätigen Vereins im Bereich der Gesundheitsfürsorge.

Werke von oder mit Elfriede Conrad:


Umschlagfoto

Elfriede Conrad: Kants Logikvorlesungen als neuer Schlüssel zur Architektonik der Kritik der reinen Vernunft

Die Ausarbeitung der Gliederungsentwürfe in den Logikvorlesungen als Auseinandersetzung mit der Tradition.

FMDA II,9
1994
161 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1592-8
Lieferbar
€ 54,–

Umschlagfoto

Heinrich P. Delfosse / Michael Oberhausen: Band 16.1: Stellenindex und Konkordanz zur ›Kritik der praktischen Vernunft‹, Erste Hälfte (A-E)

Unter Mitwirkung von Michael Albrecht, Elfriede Conrad und Michael Trauth.
FMDA III,23.1
1995
XLIII, 369 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1546-1
Lieferbar
€ 368,–

Umschlagfoto

Heinrich P. Delfosse / Michael Oberhausen: Band 16.2: Konkordanz zur ›Kritik der praktischen Vernunft‹, Zweite Hälfte (F-Z), und Sonderindices

Unter Mitwirkung von Michael Albrecht, Elfriede Conrad und Michael Trauth.
FMDA III,23.2
1995
XLIII, 369 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1568-3
Lieferbar
€ 368,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018