Herbert Jaumann

*1945 in Nördlingen

Studien in München und Marburg (Germanistik, Anglistik, Soziologie, Spanisch). 1974 Promotion in München (Diss.: ›Die deutsche Barockliteratur. Wertung – Umwertung. Eine wertungsgeschichtliche Studie in systematischer Absicht.‹ Druck Bonn: Bouvier 1975). Habilitation in Bielefeld 1988 (›Critica. Untersuchungen zur Geschichte der Literaturkritik zwischen Quintilian und Thomasius.‹ Druck Leiden: Brill 1995). 1990–1995 Prof. of German, University of Toronto/Canada. Danach an der Universität Greifswald, seit 2010 Prof. i. R. lebt in Neunburg (nahe Regensburg).

Werke von oder mit Herbert Jaumann:


edition

Umschlagfoto

Johann Valentin Andreae: Band 8: Turbo, sive moleste et frustra per cuncta divagans ingenium (1616)

Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Herbert Jaumann.
2018
542 S., 2 Lesebändchen.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1434-1
Lieferbar
€ 228,–

Umschlagfoto – nicht vorhanden

Band 3,1-2: Isaac La Peyrère: Prae-Adamitae – Systema theologicum (1655)

Herausgegeben von Herbert Jaumann und Reimund Sdzuj.
FeA I,3.1-2
Ca. 2 Bände
Ca. 952 S.
Leinen
ISBN 978-3-7728-1613-0
September 2018
Ca. € 198,–

Umschlagfoto

Cicero in der Frühen Neuzeit

Herausgegeben von Anne Eusterschulte und Günter Frank.
MSB 13
2017
400 S., 3 Abb.
Gebunden
ISBN 978-3-7728-2601-6
Lieferbar
€ 68,–
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018