Jahrbuch der Psychoanalyse: Band 80: Deutungen

Umschlagfoto – nicht vorhanden
Ca. 200 S.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2080-9
März 2020
Einzelpreis:
ca. € 58,–
Vorzugspreis für Mitglieder der IPV und deren Zweige, der DPG und DGPT:
ca. € 48,–
Vorzugspreis für Studierende und AusbildungskandidatInnen (gegen Vorlage einer Bescheinigung):
ca. € 29,–
  • Giuseppe Civitarese: Sag es »schräg« – Die Rolle der Deutung in der postbionschen Theorie des analytischen Feldes
  • Thomas Reitter: Den Schmerz des Undenkbaren vermeiden–negative ›therapeutische‹ Reaktionen und Wiederholungszwang aus einem anderen Blickwinkel gesehen
  • Herbert Will: Drei Dimensionen, die eine psychoanalytische Deutung ausmachen
  • Norbert Matejek: ›Die Analyse träumen. Überlegungen zum Modell der α-Funktion‹
  • Delaram Habibi-Kohlen: Ein hoffnungsloser Fall? – Zum Paradox vom Überleben-Können nur im Toten
  • Michel de M’Uzan: Die Objektbeziehung. Zwischen wem, zwischen was? Für wen, für was?
  • Der Prozess des Malens, der malende Körper und das Bild, das Bekannte und das Dumme. Interview mit Daniel Richter, geführt von Uta Zeitzschel

Karl-Abraham-Vorlesung:

  • Werner Bohleber: Über Brüche in der Theoriebildung. Zur Generationengeschichte der Psychoanalyse in Deutschland nach 1945

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019