Umschlagfoto

Band 1: Jakob Friedrich Reimmann (1668–1743)

1993
PhC II,1
720 S.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1420-4
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 348,–

Historia universalis atheismi et atheorum falso et merito suspectorum (1725).

Mit einer Einleitung herausgegeben von Winfried Schröder.

In einer Zeit als unter dem Kampfbegriff Atheismus noch sämtliche Abweichungen von der ›wahren Religion‹ verzeichnet werden, legte J. F. Reimmann (1668–1743) mit seiner ›Universalgeschichte des Atheismus und der zu Recht sowie der zu Unrecht verdächtigten Atheisten‹ das materialreichste einschlägige Handbuch vor. Da bei ihm nicht nur die tatsächlichen Gottesleugner, sondern auch die von einer über ihr Ziel hinausschießenden Apologetik zu Unrecht als Atheisten Stigmatisierten Berücksichtigung finden, ergibt sich ein umfassendes Panorama nichtkonformen Denkens in Religionsangelegenheiten. Zahlreiche bibliographische Hinweise machen Reimmanns Handbuch zu einem unverzichtbaren Instrument der Aufklärungsforschung.

Rezensionen

Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte

Die Aufklärungsforschung ist mit dieser Edition in den Stand gesetzt, [...] nicht hinter den verfügbaren Informationen der von ihr erforschten Zeit zurückzubleiben.

Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017