Umschlagfoto

Melanchthonpreis

1988
MSB 1
105 S., 10 Abb., 17,8 x 23,9 cm.
Gebunden
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2245-2
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 28,–

Beiträge zur ersten Verleihung 1988.

Anlässlich der ersten Verleihung des Melanchthonpreises an den katholischen Theologen Siegfried Wiedenhofer behandelten namhafte Wissenschaftler in Vorträgen und in einer Diskussionsrunde grundlegende Probleme der historischen Auseinandersetzung zwischen den Konfessionen. Die in dem Band vereinten Beiträge befassen sich mit dem Verhältnis der Humanisten zur reformatorischen Bewegung und den konfessionell bedingten unterschiedlichen Rückgriffen auf kirchliche Traditionen. Die Autoren untersuchen die Gespräche Melanchthons mit Reformkatholiken. Sie erörtern die Aktualität Melanchthons als größte ökumenische Gestalt der Reformationszeit und stellen Beispiele populärer Melanchthonrezeption vor. Das mit vielen Abbildungen ausgestattete Buch beleuchtet in thematischer Vielfalt Leben und Werk des einflussreichen Mannes, den bereits die Zeitgenossen als »Lehrer Deutschlands« feierten.

Inhalt:

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018