Umschlagfoto

Natur und Subjektivität

1985
problemata 106
391 S., 14,8 x 20,5 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1004-6
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 62,–

Zur Auseinandersetzung mit der Naturphilosophie des jungen Schelling. Referate, Voten und Protokolle der II. Internationalen Schelling-Tagung Zürich 1983.

Vor dem Hintergrund des neu erwachten Interesses an naturphilosophischen Fragestellungen erhält Schellings »spekulative Physik« eine überraschende Aktualität. Seine frühe Naturphilosophie kann dabei als der Versuch einer kritischen Selbstbeschränkung der wissenschaftlich-technischen Rationalität im Lichte eines umfassenden Vernunftbegriffs gelesen werden.

Inhalt:

I. Schellings Rezeption der Naturwissenschaften seiner Zeit

  • Manfred Durner: Die Rezeption der zeitgenössischen Chemie in Schellings früher Naturphilosophie
  • Dietrich von Engelhardt: Die organische Natur und die Lebenswissenschaften in Schellings Naturphilosophie
  • Francesco Moiso: Schellings Elektrizitätslehre 1797–1799
  • Diskussion

II. Der systematische Ansatz von Schellings »Spekulativer Physik« und seine Bedeutung in der Geschichte des Deutschen Idealismus

  • Hermann Krings: Natur als Subjekt. Ein Grundzug der spekulativen Physik Schellings
  • Rudolf W. Meyer: Zum Begriff der spekulativen Physik bei Schelling
  • Heinz Kimmerle: Intelligenz ist nicht Geist. Die Natürlichkeit des Menschen in den Schriften Schellings und Hegels von 1800 bis 1802
  • Diskussion
  • Klaus Düsing: Teleologie der Natur. Eine Kant-Interpretation mit Ausblicken auf Schelling
  • Reinhard Lauth: Der Unterschied zwischen der Naturphilosophie der Wissenschaftslehre und Schellings von zwei charakteristischen Ansatzpunkten des letzteren aus erläutert
  • Diskussion

III. Schellings Naturphilosphie aus heutiger Sicht

  • Bernulf Kanitscheider: Über Schellings »spekulative Physik« und einige Elemente einer idealistischen Epistemologie in der gegenwärtigen Kosmologie
  • Nelly Tsouyopoulos: Schellings Krankheitsbegriff und die Begriffsbildung der Modernen Medizin
  • Reinhard Heckmann: Natur – Geist – Identität. Die Aktualität von Schellings Naturphilosophie im Hinblick auf das moderne evolutionäre Weltbild
  • Diskussion
  • Manfred Stöckler: Die Rolle nichtempirischer Voraussetzungen in der physikalischen Theoriebildung – einige Bemerkungen im Hinblick auf Schelling
  • Wolfgang Neuser: Metaphysik in den Naturwissenschaften. Eine Bemerkung zu B. Kanitscheider
  • Wolfgang Bonsiepen: Schellings und Hegels Evolutionstheorie
  • Wolfdietrich Schmied-Kowarzik: Die existentiell-praktische Einheit von Mensch und Natur. Zur Bedeutsamkeit der Naturphilosophie Schellings für die Ökologiedebatte

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018