Rudolf Malter: Arthur Schopenhauer

Transzendentalphilosophie und Metaphysik des Willens.

Umschlagfoto
1991
Quaestiones 2
476 S., 17,8 x 24,5 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-0991-0
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 162,–
Preis für Mitglieder der Schopenhauer-Gesellschaft:
€ 136,–

Schopenhauers Denken stellt innerhalb der neueren Philosophie einen der bedeutsamen Versuche dar, der menschlichen Leidenserfahrung und ihrer Überwindung im Medium der abstrakten Reflexion beizukommen. In dieser Reflexion wirken Transzendentalphilosophie und Willensmetaphysik in einem interessanten Wechselspiel zusammen. Die Untersuchung folgt interpretativ dem Duktus des Schopenhauerschen Gedankens; sie bemüht sich darüber hinaus um den Aufweis des Problemgehalts und der möglichen Aktualisierung dieses Gedankens: Gerade der Blick auf die Bruchstellen im Argumentationsgefüge von Schopenhauers Reflexionsarbeit entdeckt die Punkte, an denen ein Denken ansetzen kann, für das die Leidenserfahrung das zur Philosophie treibende Hauptmotiv ist.

Rezensionen

Wolfgang Marx, Zeitschrift für philosophische Forschung

Malters Monographie - mit großer Sorgfalt und Sympathie, aber in kritischer Distanz verfaßt - präsentiert die Kernbestände der Schopenhauerschen Philosophie umfassend und mustergültig präzise. Die überall souveräne Stoffbeherrschung und brillante Explikation des konsequent entwickelten Ganges der Darstellung sowie die diese begleitende kritische Reflexion [...] sind überzeugend und beeindruckend. Die Untersuchung darf als Meisterwerk der kritischen Monographie gelten, die mit Sicherheit über viele Jahre der entscheidende Kristallisationspunkt der wissenschaftlichen Erforschung der Schopenhauerschen Philosophie sein wird.

Wolfgang Marx,
Zeitschrift für philosophische Forschung
Bücher

Danach sind wenige Fragen offen. Ein gewaltiges, absolut zu empfehlendes Oberseminar von bestechendem Inhalt.

Bücher
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019