Umschlagfoto

Anita von Raffay: Die Gewissensfrage in Psychoanalyse und Analytischer Psychologie

2006
JPB 21
227 S., 14,7 x 20,8 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2371-8
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 56,–
Vorzugspreis für Mitglieder der IPV und deren Zweige, der DPG und DGPT:
€ 46,–

Als eBook bei:

€ 56,–
eISBN 978-3-7728-3016-7

Neue Untersuchung einer alten Wunde.

Mit einem Vorwort von Friedrich-Wilhelm Eickhoff.

Die zwei großen analytischen Traditionen, die Psychoanalyse Sigmund Freuds und die analytische Psychologie C. G. Jungs, haben stark voneinander abweichende Konzepte des Gewissens und der Moral entwickelt. Das vorliegende Buch untersucht diese Entwürfe im Hinblick auf ihre Entstehung, ihre Unterschiede und ihre jeweilige Bedeutung für Theorie und therapeutische Praxis. Darüber hinaus geht die Autorin den Folgen dieser verschiedenen Konzepte bis in die gesellschaftliche und politische Realität hinein nach. Dabei spielt die Auseinandersetzung mit dem Judentum, Antisemitismus und Nationalsozialismus eine wichtige Rolle.

Rezensionen

Helga Kamm, Wege zum Menschen

Ihre differenzierte Kenntnis beider analytischen Richtungen macht ihre Arbeit zu einer guten Grundlage für die Diskussion zwischen den tiefenpsychologischen Schulen innerhalb der Pastoralpsychologie. Zudem könnte der breite Einblick in die analytischen Theoriekonzepte von Gewissen und Überich, den von Raffay bietet, die theologische Wertediskussion vertiefen. Auch für die praktische Seelsorge erweist sich der Blick auf Gewissen und Überich als wertvoll.

Helga Kamm,
Wege zum Menschen
Léon Wurmser, Psyche

Ein Buch, das ich trotz der inhaltlichen Komplexität und des hohen intellektuellen Niveaus sehr spannend zu lesen fand. Es gibt einen ausgezeichneten Abriß der Theorien von Gewissen und Idealbildung und der praktischen Folgen für die Geschichte der Psychoanalyse und die Jungsche Version der Tiefenpsychologie. [...] Dem Werk sei eine weite Verbeitung gewünscht. Für die Curricula der Institute der verschiedenen Richtungen ist es sehr zu empfehlen.

Léon Wurmser,
Psyche
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018