Judith Le Soldat: Band 4: Aggression – Trieb – Struktur

Zur Wirkung von aggressiver Triebenergie in der psychischen Strukturbildung. Kritisch revidierte Neuausgabe von ›Freiwillige Knechtschaft. Masochismus und Moral‹ (1989). Neu herausgegeben von der Judith Le Soldat-Stiftung.

Mit einer Einleitung von Monika Gsell.
Umschlagfoto
Ca. 408 S., 14,8 x 21 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2684-9
1. Halbjahr 2021

Mit Band 4 der Werkausgabe wird Judith Le Soldats erste Monografie, die 1989 unter dem Titel ›Freiwillige Knechtschaft. Masochismus und Moral‹ erschien, neu aufgelegt. Es handelt sich um eine Studie über den Aggressionstrieb in seiner passiven, masochistischen Ausprägung. Ausgangspunkt ist die Frage, weshalb so viele Menschen die gesellschaftlichen Herrschaftsverhältnisse unterstützen, unter denen sie leiden. Le Soldat widerlegt im Verlaufe ihrer Untersuchung die These von der »freiwilligen Knechtschaft« (Étienne de La Boétie), wonach die Menschen einen heimlichen, nämlich »masochistischen« Genuss aus autoritären Strukturen beziehen würden. Gleichzeitig entwickelt sie ein neues, psychoanalytisches Verständnis dessen, was Sigmund Freud als »erogenen Masochismus« bezeichnete, und beschreibt die psychischen Verhältnisse, unter denen körperlicher Schmerz zur Bedingung für eine als befriedigend erlebte Abfuhr von Triebspannung wird.

Rezensionen

Ralf Binswanger, SWISS ARCHIVES OF NEUROLOGY, PSYCHIATRY AND PSYCHOTHERAPY

»Le Soldats Bücher werden für die einen schwer nachvollziehbar sein, für andere könnten sie zu Kultbüchern werden.«

Ralf Binswanger,
SWISS ARCHIVES OF NEUROLOGY, PSYCHIATRY AND PSYCHOTHERAPY
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019