Johann Valentin Andreae: Band 12: Civis Christianus, sive Peregrini quondam errantis restitutiones (1619)

Bearbeitet, übersetzt und kommentiert von Frank Böhling.
Umschlagfoto – nicht vorhanden
Ca. 387 S., 2 Lesebändchen, 11,5 x 17,3 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1440-2
1. Halbjahr 2021

Nach ›Peregrini in patria errores‹ (›Irrwege eines Fremden in der Heimat‹), das 1618 anonym erschienen war (Bd. 11), brachte Andreae im folgenden Jahr unter seinem eigenen Namen ›Civis Christianus‹, den ›Christlichen Bürger‹, heraus. Der Untertitel weist auf den engen Zusammenhang beider Werke hin. Nachdem der »Fremde« in höchster Not im Gebet Zuflucht gesucht hat, wird er von einer Erscheinung in einen mystischen »Tempel des Herzens« geleitet. Ein beigegebenes Diagramm zeigt Orte einer allegorischen Landschaft, die Andreae Gelegenheit geben, in erbaulichen, gelegentlich auch satirischen Meditationen das angespannte Verhältnis von weltlicher und christlicher Ordnung zu verhandeln sowie die mangelnde Frömmigkeit und soziale Verantwortung der politischen und kirchlichen Eliten anzuprangern. Diese Neuedition erschließt den Text mit einer Einleitung und zahlreichen Anmerkungen.

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019