Umschlagfoto

Heinrich Dörrie / Matthias Baltes / Christian Pietsch: Die philosophische Lehre des Platonismus [4]

2008
Der Platonismus in der Antike 7,1
XVIII, 645 S., 17 x 24 cm.
Leinen
Deutsch
Latein
Altgriechisch
ISBN 978-3-7728-1159-3
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 398,–

Schlagwörter

Teilband 1: Theologia Platonica. Bausteine 182-205: Text, Übersetzung, Kommentar.

Unter Mitarbeit von Marie-Luise Lakmann.

Der siebte Band befasst sich mit der platonischen Theologie. Sie bildet Ziel, Zentrum und gleichsam den Schlussstein des theozentrisch strukturierten platonischen Philosophierens. In systematischer Abfolge werden folgende Themen behandelt: im ersten Halbband Doxographisches zu Platons Theologie (182-183), die Auseinandersetzung der Platoniker mit anderen Theologien (184-187), Definitionen der Gottheit durch Platoniker (188), das Problem, Gott zu erkennen und von ihm zu sprechen (189-192), Eigenschaften der Götter (193-194), Arten bzw. Klassen der Götter (195-199), der höchste Gott (200-204), Ort und Wirken der Götter (205-206). – Der zweite Halbband schließt an die Götterlehre mit der nach »unten« vermittelnden Stufenleiter der Zwischenwesen (Dämonen, Nymphen, Engel, Heroen) an (207-213). Er endet mit der Ebene der Seelen (214-230), die in ihren unterschiedlichen Formen sowie nach den Wirkungen des Göttlichen in ihren und ihren Mitteln der Annäherung an das Göttliche beleuchtet werden.

Rezensionen

F. Ricken, Theologie und Philosphie

Weil er Texte zusammenstellt und übersetzt, die sonst nur schwer zugänglich, aber zugleich für die theologische Diskussion der ersten christlichen Jahrhunderte grundlegend sind, ist er nicht nur für den Philosophiehistoriker, sondern ebenso für den Dogmengeschichtler und den systematischen Theologen ein wertvolles Arbeitsinstrument, das ihm das Studium der Quellen erheblich erleichtert. Hervorzuheben ist die Klarheit der doxographischen Darstellung, die sich nicht in nebensächliche Details der Fachdiskussion verliert und stets darum bemüht ist, die einzelnen Texte in ein größeres Ganzes einzuordnen.

F. Ricken,
Theologie und Philosphie
Rainer Schwindt, Trierer Theologische Zeitschrift

Der ausführliche Kommentarteil erschließt die Textsammlung mit materialreichen und fundierten Analysen, welche vorzüglich in die breitgefächerte antike Rezeption der platonischen Theologie einführen.

Rainer Schwindt,
Trierer Theologische Zeitschrift
Herbert Frohnhofen, www.theologie-systematisch.de

»Unmittelbar erkennbar ist, wie sehr die angesprochenen Themen genau jene sind, die auch heute die einschlägigen philosophischen und systematisch-theologischen Diskussion beherrschen. Gerade deshalb ist es verdienstvoll, die überkommenen Lehren - auf die vorliegende Weise gesammelt und geordnet - dem Fachpublikum neu zugänglich zu machen.«

Herbert Frohnhofen,
www.theologie-systematisch.de
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018