Heinrich Dörrie / Matthias Baltes / Christian Pietsch: Die philosophische Lehre des Platonismus [4]

Teilband 2: Theologia Platonica. Bausteine 206-230: Text, Übersetzung, Kommentar.

Umschlagfoto – nicht vorhanden
Der Platonismus in der Antike 7,2
Ca. 17 x 24 cm.
Leinen
Deutsch
Latein
Altgriechisch
ISBN 978-3-7728-2380-0
In Vorbereitung

Schlagwörter

Der siebte Band befasst sich mit der platonischen Theologie. Sie bildet Ziel, Zentrum und gleichsam den Schlussstein des theozentrisch strukturierten platonischen Philosophierens. In systematischer Abfolge werden folgende Themen behandelt: im ersten Halbband Doxographisches zu Platons Theologie (182-183), die Auseinandersetzung der Platoniker mit anderen Theologien (184-187), Definitionen der Gottheit durch Platoniker (188), das Problem, Gott zu erkennen und von ihm zu sprechen (189-192), Eigenschaften der Götter (193-194), Arten bzw. Klassen der Götter (195-199), der höchste Gott (200-204), Ort und Wirken der Götter (205-206). – Der zweite Halbband schließt an die Götterlehre mit der nach »unten« vermittelnden Stufenleiter der Zwischenwesen (Dämonen, Nymphen, Engel, Heroen) an (207-213). Er endet mit der Ebene der Seelen (214-230), die in ihren unterschiedlichen Formen sowie nach den Wirkungen des Göttlichen in ihren und ihren Mitteln der Annäherung an das Göttliche beleuchtet werden.

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019