Umschlagfoto

Melanchthon und die Naturwissenschaften seiner Zeit

1998
MSB 4
329 S., 20 Abb.
Gebunden
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2248-3
Neuauflage in Vorbereitung

Print on Demand

Im Anschluss an die Melanchthonpreis-Verleihung 1994 hatte das Melanchthonhaus in Bretten eine internationale Tagung veranstaltet, um durch neuere Untersuchungen zu belegen, wie der Theologe und Reformator Melanchthon zu den Wissenschaften seiner Zeit stand. Die in diesem Band vorliegenden Beiträge aus so verschiedenen Fachdisziplinen wie Theologie, Naturphilosophie, Mathematik, Astrologie, Astronomie, Medizin, Geographie und Kosmographie präsentieren ein beeindruckendes Bild eines Gelehrten, dem es durch sein unermüdliches Wirken und durch eine umfassende Bildung in nahezu allen Bereichen des Wissens in der frühen Neuzeit gelang, die beginnende religiöse Reformbewegung des 16. Jahrhunderts mit den zeitgenössischen Erneuerungen in Wissenschaft und Technik zu verbinden. Die Beiträge belegen, dass Melanchthon wie kaum ein anderer Gelehrter eine produktive Synthese von Reformation und expandierenden Wissenschaften seiner Zeit verkörpert.

Inhalt:

  • Stefan Rhein / Günter Frank: Vorwort – Zum Geleit – Laudatio
  • Cornelis Augustijn: Melanchthons Suche nach Gott und Natur
  • Wolfgang Maaser: Luther und die Naturwissenschaften – systematische Aspekte an ausgewählten Beispielen
  • Günter Frank: Gott und Natur – Zur Transformation der Naturphilosophie in Melanchthons humanistischer Philosophie
  • Dino Bellucci: Gott als Mens. Die ›physica definitio‹ Gottes bei Philipp Melanchthon
  • Ralph Keen: Naturwissenschaft und Frömmigkeit bei Melanchthon
  • Charlotte Methuen: Zur Bedeutung der Mathematik für die Theologie Philipp Melanchthons
  • Karin Reich: Melanchthon und die Mathematik seiner Zeit
  • Wolf-Dieter Müller-Jahncke: Melanchthon und die Astrologie – Theoretisches und Matisches
  • Barbara Bauer: Philipp Melanchthons Gedichte astronomischen Inhalts im Kontext der natur- und himmelskundlichen Lehrbücher
  • Wolfgang U. Eckart: Philipp Melanchthon und die Medizin
  • Theodor Koch: Melanchthon und die Vesal-Rezeption in Wittenberg
  • Jürgen Helm: Die »spiritus« in der medizinalhistorischen Tradition und in Melanchthons »Liber de anima«
  • Uta Lindgren: Philipp Melanchthon und die Geographie
  • Eberhard Knobloch: Melanchthon und Mercator: Kosmographie im 16. Jahrhundert
  • Riccardo Pozzo: Die Etablierung des naturwissenschaftlichen Unterrichts unter dem Einfluß Melanchthons
  • Günter Mahal: Ein sehr spät nachgelassenes Schreiben des weiland Philipp Schwarzerd an seine Statthalterei zu Brettheim, einen pfälzischen Landsmann betreffend
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017