Umschlagfoto
2007
XXI, 372 p., 10 ill., 17,7 x 25,4 cm.
Cloth-bound
German
ISBN 978-3-7728-0828-9
Available
Single price:
€ 328.–

This volume shows us Reinhold at the height of his fame and his scholarly activities, communicating with the leading figures of his time. The focus is on his enormous commitment to explaining, propagating and refining the philosophy of Kant. In addition to numerous essays and the revised edition of ›Briefe über die Kantischen Philosophie‹ (Letters on Kantian Philosophy) he explains his own philosophy in his two works entitled ›Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vorstellungsvermögens‹ (Essay towards a New Theory of the Faculty of Representation) and ›Beyträge zur Berichtigung bisheriger Mißverständnisse der Philosophen‹(Contributions to the Correction of Previous Misunderstandings of Philosophers). His most important correspondent is Kant, however his correspondence with Jacobi, Fülleborn, Justi, Abicht, Garve, Heydenreich, Nicolai, Biester, Schlichtegroll, Voß, Girtanner and Platner covers the entire spectrum of philosophical positions. Thus Reinhold was at the very center of the philosophical discussions of his time. He also corresponded with Wieland, Baggesen, Döderlein, Batsch and Göschen. The volume contains detailed indexes of subjects, persons and places as well as lists of Reinhold’s writings and reviews between 1788 and 1790.

Reviews

Ralf Georg Bogner, Germanistik

Die [... ] Brief-Ausgabe wird mit dem [...] vorliegenden 2. Band in bewährter, vorbildlicher editionsphilologischer Qualität fortgesetzt. Die Textherstellung bewegt sich auf höchstem Niveau, die Kommentierung lässt kaum Wünsche offen.

Ralf Georg Bogner,
Germanistik
Peter Volk, Zeitschrift für Internationale Freimaurerforschung

Das Buch ist eine grandiose editorische Leistung. Als Quellenedition ist der Band vorbildlich. Die Bearbeiter haben so genau wie möglich gearbeitet, sodass in Zukunft auch wissenschaftliche Fragen, die sich heute noch nicht stellen, durch ihre Edition beantwortbar sein werden.

Peter Volk,
Zeitschrift für Internationale Freimaurerforschung
Alessandro Lazzari, Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie

»Neben Reinholds Werken stellt sein umfangreicher Briefwechsel die wichtigste und für die heutige Forschung unumgehbare Quelle für die genaue Ausmessung der Bedeutung, die dieser lange unterschätzte Denker in der Ausgestaltung der kantischen und nachkantischen Philosophie einnimmt. Der von Reinhold während eines halben Jahrhunderts geführte briefliche Austausch mit Persönlichkeiten seiner Zeit – darunter Kant, Fichte, Schiller, Novalis, Jacobi und Wieland –, aber auch mit Freunden, Verwandten, Kollegen und Schülern, gewährt einen wertvollen Einblick in die komplexe Verflechtung von Motiven und Umständen, aus denen Reinholds Philosophie hervorgegangen ist, und in die Vielseitigkeit der von ihr ausgegangenen Impulse und Anregungen. Dass diese unersetzliche philosophiegeschichtliche Quelle, die über lange Zeit so gut wie unbekannt war – nur ein kleines Bruchstück dieses Briefwechsels ist im 19. Jahrhundert in Teilnachdrucken veröffentlicht worden –, dem heutigen lesenden und forschenden Publikum zumindest teilweise wieder zugänglich ist, ist das Verdienst der vom Frommann‐Holzboog Verlag publizierten Korrespondenzausgabe der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.«

Alessandro Lazzari,
Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019