Jahrbuch der Psychoanalyse: Band 64: Psychoanalytiker in Kriegs- und Nachkriegszeit

Umschlagfoto
2012
266 p., 10 ill., 14,7 x 20,8 cm.
Softcover
German
ISBN 978-3-7728-2064-9
Available
Single price (UVP):
€ 36.–
ebook-icon
eISBN 9783772831645
€ 36.–

Content:

  • Editorial
  • Daniel Pick: ›In Pursuit of the Nazi-Mind?‹ The Deployment of Psychoanalysis in the Allied Struggle Against Germany (article in German)
  • Knuth Müller:On Behalf of the Agency. US -Intelligence and the Psychoanalytic Community 1940 – 1953 – a Workshop Report (article in German)
  • Uta Gerhardt: Talcott Parsons’ Reception of Psychoanalysis: The Frame of Reference of Democracy (article in German)
  • Roger E. Money-Kyrle: Anmerkungen zu Staat und Charakter in Deutschland (1951)

Klinik der Psychoanalyse:

  • Richard Sterba: Die mannigfachen Determinanten einer Selbstverletzung (Im Anhang: Brief von Anna Freud an Richard Sterba)

Angewandte Psychoanalyse:

  • Angelika Ebrecht-Laermann: Heralds of Horror. The Motif of the Disabled Puppet in Heinrich von Kleist, Lotte Pritzel und Rainer Maria Rilke (article in German)

Buchessay:

Freud als Briefschreiber:

  • Gerhard Fichtner: »Dieses Buch … enthält auch nach meinem heutigen Urteil das Wertvollste, was mir zu finden vergönnt war«. Ein Brief Freuds an Abraham Arden Brill vom 15. März 1931

Reviews

Elisabeth Imhorst, Luzifer Amor

»Dieses Jahrbuch ist ein aufregendes Buch über Psychoanalyse und Politik.«

Elisabeth Imhorst,
Luzifer Amor

All volumes

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019