Umschlagfoto
2010
PPR II,1
XII, 495 p., 17,3 x 24,4 cm.
Cloth-bound
German
English
ISBN 978-3-7728-2504-0
Available
Single price:
€ 168.–
ebook-icon
eISBN 978-3-7728-3055-6
€ 168.–

The first volume of the ›Studies‹ series deals with the central concepts of »Lex« and »Ius« and their systematic development within the political theory, philosophy, and law of the Middle Ages up to the School of Salamanca. This reconstruction of the specific form of a practical-juridical and politicalnormative body of knowledge in the Middle Ages focuses on the debates concerning the relationship between positive law, natural law and rational law, which shaped the European tradition of law, as well as the development of international normative regime.

Inhalt:

  • Ken Pennington: Lex and ius in the Twelfth and Thirteenth Centuries
  • Orazio Condorelli: Ius e lex nel sistema del diritto comune (secoli XIV–XV)
  • Matthias Perkams: Lex naturalis vel ius naturale – Philosophisch-theologische Traditionen des Naturrechtsdenkens im 12. und 13. Jahrhundert
  • Yossef Schwartz: Divine Law and Human Justification in Medieval Jewish-Christian Polemic
  • Jason T. Eberl: The Necessity of lex aeterna in Aquinas’s Account of lex naturalis
  • Francisco Bertelloni: Selbsterhaltungstrieb, princeps, lex und ius im Traktat De potestate regia et papali des Johannes Quidort
  • Alexander Fidora: »Deffensió de raó es conservar o retre a cascú ço qui es seu.« – Zu Ramon Llulls Auslegung der ulpianischen Gerechtigkeitsformel
  • Hannes Möhle: Gesetz und praktische Rationalität bei Johannes Duns Scotus
  • Luis Alberto De Boni: Legislator, lex, lex naturalis und dominium bei Johannes Duns Scotus
  • Jürgen Miethke: Dominium, ius und lex in der politischen Theorie Wilhelms von Ockham
  • Gabriele Annas: Recht und Gerechtigkeit in Schriften zur Reichsreform des 15. Jahrhunderts
  • Juan Cruz Cruz:Ius gentium bei Vitoria: ein eindeutig internationalistischer Ansatz
  • Merio Scattola: Die weiche Ordnung – Recht und Gesetz in der Naturrechtslehre des Domingo de Soto
  • Matthias Kaufmann: Das Verhältnis von Recht und Gesetz bei [Luis de Molina]{Molina, L. de]
  • [John P. Doyle][Doyle, J. P.}: Suárez and Some Precursors on lex and ius
  • Norbert Brieskorn: Lex und ius bei Francisco Suárez
  • Matthias Lutz-Bachmann: Die Normativität des Völkerrechts: Zum Begriff des ius gentium bei Francisco Suárez im Vergleich mit Thomas von Aquin

Reviews

Zeitschrift für Politikwissenschaft

Die Aktualität der Beiträge, in denen sich die Autoren mit rechtstheoretischen Texten des 12. bis 17. Jahrhunderts auseinandersetzen, liegt in der ganz grundlegenden Frage nach den Begründungen des Rechts.

Zeitschrift für Politikwissenschaft
Rafael Ramis Barceló, Revista Española de Filosofía Medieval

Mit solch einem glänzenden Debüt wie dem vorliegenden Band ist es nicht schwer, große Erfolge vorauszusehen.

Rafael Ramis Barceló,
Revista Española de Filosofía Medieval
Rafael Ramis Barceló, Revista Española de Filosofía Medieval

Con un estreno tan brillante como el del presente volumen, no es difícil augurar los mayores éxitos a la misma.

Rafael Ramis Barceló,
Revista Española de Filosofía Medieval
Tilman Repgen, Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte

Die Aufsätze des Sammelbandes führen den Leser in faszinierender Weise in die nicht gerade übersichtliche, aber eminent wichtige spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Diskussion zweier Kernbegriffe des Rechts. Neben das inhaltliche Gewicht tritt hier ein bemerkenswerter handwerklicher Wert des Buches, für den nicht zuletzt der Verlag zu loben ist.

Tilman Repgen,
Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte
Marcel Senn, forum historiae iuris

Das vorliegende Buch ist eines jener Bücher, von denen man gerne sagt: Es lohnt sich, das Buch zu lesen!

Marcel Senn,
forum historiae iuris
Christoph Strohm, Theologische Literaturzeitung

Der Sammelband bietet tiefschürfende Analysen der Äußerungen wichtiger mittelalterlicher Autoren zum Verhältnis von lex und ius.

Christoph Strohm,
Theologische Literaturzeitung
Thomas E. Morrissey, The Sixteenth Century Journal

»This volume is filled with challenging and rewarding contributions on complex questions and concerns that arise in the studies on the two term Lex and Ius over a long period. There are seventeen contributors in all, and each has valuable insights and much to say about the topic.«

Thomas E. Morrissey,
The Sixteenth Century Journal
© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019