Claus Dierksmeier: Der absolute Grund des Rechts

Karl Christian Friedrich Krause in Auseinandersetzung mit Fichte und Schelling.

Umschlagfoto
2003
SuE II,52
585 S., 15,6 x 20,9 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2230-8
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 98,–

In der spanisch-sprachigen Welt hat der Krausismo eine starke Wirkung entfaltet, der auf das Werk Karl Christian Friedrich Krauses (1781–1832) zurückgeht. Krause wandte die Freiheitsphilosophie des Deutschen Idealismus praktisch an und gelangte dabei zu Postulaten, die zum Zeitpunkt ihrer Niederschrift (1825–1828) zwar viel zu modern waren, um auf breite Akzeptanz stoßen zu können, heute aber verstärkt Aufmerksamkeit erfahren: intergenerationelle Gerechtigkeit, Naturschutz, Subsidiarität und Föderalismus, Weltrechts-Kosmopolitismus etc. Die Arbeit Dierksmeiers zeigt historisch, wie Krause – sich von seinen ehemaligen Lehrern Fichte und Schelling kritisch absetzend – zu einer eigenen Metaphysik der Freiheit vordringt. Die Untersuchung integriert die weitverzweigte internationale Krauseforschung und legt die weltweit erste argumentative Rekonstruktion der Philosophie Krauses vor.

Rezensionen

Friedrich Blase, Neue Juristische Wochenschrift

Dank Dierksmeier liegt nun auch eine durch ihre Kompaktheit imponierende Darstellung über die Ansichten eines in dem hiesigen Land weitgehend unbekannten Idealismus-Vertreters vor. [...] Dierksmeiers Werk liefert [...] den fundierten Zugang zu den Gedanken eines Mannes, der schon vor 200 Jahren eine Gründungsverfassung für einen europäischen Bund zur Friedens- und Rechtsverwahrung skizzierte - und das ist wahrlich ein aktuelles Thema, dem eine Stelle im Rampenlicht gebührt.

Friedrich Blase,
Neue Juristische Wochenschrift

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019