Andrea Kern

Andrea Kern ist Professorin des Lehrstuhls für Geschichte der Philosophie an der Universität Leipzig. Sie studierte Philosophie, Germanistik, Film- und Theaterwissenschaften in Berlin, Paris und Bochum (Promotion 1998 an der FU Berlin). Von 1997-1999 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universiteit van Amsterdam. Als Visiting Scholar war sie an den Universitäten Pittsburgh und Chicago (1998/99 und 2003/04). Von 1999-2006 war sie wissenschaftliche Assistentin an der Universität Potsdam (Habilitation in Potsdam 2004). Als Gastprofessorin war sie an der University of Chicago, an der Université d’Amiens, an der Universität Wien und an der Universität Frankfurt am Main tätig. Von 2007-2009 war sie Professorin für Kulturphilosophie an der BTU Cottbus. Seit 2009 lehrt und forscht Frau Kern am Institut für Philosophie der Universität Leipzig. Von 2012 bis 2014 war sie Leiterin des SMWK-Projekts »Die anthropologische Differenz«. Seit 2012 ist sie Ko-Direktorin des Forschungskolleg Analytic German Idealism (FAGI). Im Akademischen Jahr 2014/15 war Frau Prof. Kern Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin.

Die Schwerpunkte ihrer Forschung sind die Erkenntnistheorie, Philosophie der Wahrnehmung, Skeptizismus, Philosophische Anthropologie und Ästhetik. Die Autoren, die sie am meisten beschäftigen, sind Aristoteles, Thomas von Aquin, Kant und Wittgenstein.

Zu ihren Veröffentlichungen gehören u.a.: Quellen des Wissens. Zum Begriff vernünftiger Erkenntnisfähigkeiten (Frankfurt: Suhrkamp 2006, Cambridge: HUP 2017); Schöne Lust. Eine Theorie der ästhetischen Erfahrung (Frankfurt: Suhrkamp 2000).

Werke von oder mit Andrea Kern:


Journal

UmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfotoUmschlagfoto

Allgemeine Zeitschrift für Philosophie (AZP)

1976ff
Softcover
ISSN 0340-7969
Ca. € 69.–

structure:

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2019