Umschlagfoto

Katsutoshi Kawamura: Spontaneität und Willkür

1996
FMDA II,11
200 S., 17,8 x 24,5 cm.
Leinen
Deutsch
ISBN 978-3-7728-1708-3
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 52,–

Der Freiheitsbegriff in Kants Antinomienlehre und seine historischen Wurzeln.

Die Arbeit verbindet begriffsgeschichtliche, quellengeschichtliche, kontextanalytische und kompositionsanalytische Fragestellungen, um die Probleme, die die Freiheitsantinomie der ›Kritik der reinen Vernunft‹ aufwirft, einer Lösung näherzubringen. Dabei wird deutlich, wie sehr Kants Freiheitsantinomie in ihrer Formulierung von den Diskussionen abhängt, die in dem Zeitraum zwischen Wolff und Tetens geführt worden sind. Auch Kants berühmte Dissertation des Jahres 1770 erscheint so in neuem Licht. Kants Freiheitsantinomie erweist sich als Antwort auf Fragen seiner unmittelbaren Vorgänger.

Rezensionen

Claudio Cesa, Studi Kantiani

Die Geschichte der beiden im Titel genannten Begriffe ist eine Fundgrube an Beobachtungen und Anregungen.

Claudio Cesa,
Studi Kantiani

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018