Umschlagfoto

Schellings Weg zur Freiheitsschrift. Legende und Wirklichkeit

1996
Schellingiana 5
343 S.
Gebunden
Deutsch
Englisch
ISBN 978-3-7728-1671-0
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 86,–
Preis für Mitglieder der Internationalen Schelling-Gesellschaft:
€ 76,–

Akten der Fachtagung der Internationalen Schelling-Gesellschaft 1992.

Inhalt:

  • Wilhelm G. Jacobs: Vom Ursprung des Bösen zum Wesen der menschlichen Freiheit oder Transzendentalphilosophie und Metaphysik
  • Claus-Artur Scheier: Die Zeit der Seynsfuge. Zu Heideggers Interesse an Schellings Freiheitsschrift
  • Marek J. Siemek: Transzendenz und Immanenz in Schellings ontologischem Freiheitsbegriff
  • Harald Korten: Vom Parallelismus von Natur- und Transzendentalphilosophie zur Identitätsphilosophie. Kontinuität oder Neuansatz in Schellings Philosophie? – Eine Problemskizze
  • Peter L. Oesterreich: »Die Gewalt der Schönheit«. Schellings konnaturale Ästhetik in seiner Rede Ueber das Verhältnis der bildenden Künste zu der Natur
  • Robert F. Brown: Is Much of Schelling’s Freiheitsschrift (1809) Already Present in His Philosophie und Religion (1804)?
  • Francesco Moiso: Geometrische Notwendigkeit, Naturgesetz und Wirklichkeit. Ein Weg zur Freiheitsschrift
  • Siegbert Peetz: Zum Verhältnis von Freiheit und Wissensweise bei Schelling
  • Walter Jaeschke: Freiheit um Gottes Willen
  • Thomas Buchheim: Das Prinzip des Grundes und Schellings Weg zur Freiheitsschrift
  • Walter E. Ehrhardt: »Freiheit ist unser und der Gottheit Höchstes« – ein Rückweg zur Freiheitsschrift
  • Rainer Adolphi: »Geschehen aber zu denken ist immer das Schwierigste«. Zu den Problemen des Prozeßansatzes in Schellings Freiheitsphilosophie
  • Damir Barbaric: Das reale Prinzip in der Freiheitsschrift und in der Weltalterphilosophie. Zu Schellings Auseinandersetzung mit dem Problem des metaphysischen Dualismus
  • Sven Jürgensen: Schelling: Absolutes Ich oder Selbstbewusstsein
  • Konrad Lindner: Natur und Freiheit. Zum Naturbegriff in Schellings Schrift Ueber das Wesen der menschlichen Freiheit
  • Teodor I. Oisermann: Zur Frage der Differenz der Freiheitsphilosophie Schellings und der Freiheitslehren Kants und Fichtes
  • Ingo Schütze: Schellings Deutung des christlichen Dogmas der Dreieinigkeit
  • Ömer N. Soykan: Philosophie als Wille zur Weisheit bei Schelling
  • Rainer E. Zimmermann: Freiheit als Grund des Wirklichen – Zur Entwurfsstruktur Schellingscher Ontologie

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2018