Umschlagfoto

Jahrbuch der Psychoanalyse: Band 72: Liebe

2016
248 S., 14,7 x 20,8 cm.
Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7728-2072-4
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 56,–
Vorzugspreis für Mitglieder der IPV und deren Zweige, der DPG und DGPT:
€ 46,–
Vorzugspreis für Studierende und AusbildungskandidatInnen (gegen Vorlage einer Bescheinigung):
€ 28,–

Als eBook bei:

€ 56,–
eISBN 9783772831720

Inhalt:

Themenschwerpunkt Liebe:

  • Sebastian Krutzenbichler / Hans Essers: 1915–2015. 100 Jahre Exilant im eigenen Land der Psychoanalyse. Herzlichen Glückwunsch Übertragungsliebe!?
  • Gerd Schmithüsen: Gequält, benutzt, verhöhnt – Getarnte Liebeswünsche? Perverse Beziehungsgestaltung als Camouflage. Eine Fallstudie
  • Ursula Ostendorf: Liebe unter dem Diktat ödipaler Misskonzeption
  • Franco De Masi: Liebe und Perversion: Eine unmögliche Verbindung
  • Rosine Jozef Perelberg: Liebe und Melancholie in der Analyse von Frauen

Karl-Abraham-Vorlesung:

  • Dominique Scarfone: Die Übertragung und die Realität der Botschaft

Geschichte der Psychoanalyse:

  • Ulrike May: Das Objekt verdunkelt das Ich. Victor Tausks und Karl Landauers Beiträge zum Begriff der »narzisstischen Identifizierung« im Entwurf von Freuds »Trauer und Melancholie«

Theorie der Psychoanalyse:

  • Dietmut Niedecken: Feld und Szene

Rezensionen

Benigna Gerisch, Suizidprophylaxe

»Ich kann das Jahrbuch der Psychoanalyse mit dem Schwerpunktthema ›Liebe‹ nur jedem empfehlen, der klinisch-psychotherapeutisch bzw. psychoanalytisch arbeitet, da die Beiträge allesamt universelle Facetten des Seelenlebens durchqueren und uns einen Blick hinein in die Tiefendimensionen psychoanalytischen Arbeitens gewähren, der die Lektüre, bei allen schmerzensreichen Schilderungen, zu einem bereichernden Genuss werden läßt.«

Benigna Gerisch,
Suizidprophylaxe

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2017