Christiane Ludwig-Körner: Und sie fanden eine Heimat

Leben und Wirken der Mitarbeiterinnen von Anna Freud in den Kriegskinderheimen.

Umschlagfoto
problemata 161
Deutsch
2022
400 S., 146 Abb., 14,8 x 20,5 x 2,8 cm.
Broschur
ISBN 978-3-7728-2938-3
Lieferbar
Einzelpreis:
€ 38,–
eISBN 978-3-7728-3398-4
€ 38,–

Die Autorin schildert in diesem Buch das Leben und Wirken einiger Mitarbeiterinnen der von Anna Freud und Dorothy Burlingham aufgebauten und geleiteten Kriegskinderheime: Alice Goldberger, Sophie und Gertrud Dann, Manna Friedmann, Ilse Hellmann, Anneliese Schnurmann und Hansi Kennedy. Als junge Frauen waren sie nur knapp dem Holocaust entkommen und widmeten sich Kindern, denen das gleiche Schicksal widerfahren war. Unter dem gemeinsamen Dach der »War Nurseries« boten die selbst Vertriebenen den Kindern eine Heimat und verwirklichten so das den in Not geratenen Menschen zugewandte Anliegen der Psychoanalyse.

Rezensionen

Caroline Fetscher, Der Tagesspiegel

Kaum eine Erfahrung erschüttert vor allem Kinder so existentiell, wie der Schock, über Nacht alles Vertraute zu verlieren, Gesichter, Stimmen, Gärten, Zimmer, die Nähe der Nächsten. Alles zerreißt, was für das Kind die Welt ausmacht und es mit ihr verbindet. Eines Tages aber müssen Überlebende versuchen, sich wieder zusammenzufügen. Was das erfordert macht auch ein eben erschienenes Buch deutlich. Christiane Ludwig-Körner schildert darin die Arbeit mit überlebenden jüdischen Kindern nach dem Zweiten Weltkrieg in England

Caroline Fetscher,
Der Tagesspiegel

Alle Bände

© frommann-holzboog Verlag e.K. 2022